Hell Over Hammaburg

HELL OVER HAMMABURG

VOL. 5

Freitag, 3. März, und Samstag, 4. März 2017

Markthalle, Hamburg – Germany

Der Vorverkauf beginnt am Freitag, 8. Mai.

Ticket: 56 Euro (plus Gebühren)

VVK-Stellen:

Van Records Onlineshop

High Roller Records Onlineshop

Cudgel

Iron Bonehead

Eventim

& Remedy Records Hamburg

Bislang bestätigt:

MISÞYRMING (ISL)

Große Kompositionen voller Abgründigkeit, mit grandiosen und stockfinsteren Harmonien: Dafür steht diese junge Black-Metal-Band, die zu den spannendsten Vertretern der neueren Schwarzmetall-Historie zählt und sich mit nur einem Album (“Söngvar elds og óreiðu”) zur gefragtesten Genre-Truppe Islands entwickelt hat. Der Nachfolge-Longplayer steht bereits in den Startlöchern und dürfte MISÞYRMING über den Underground hinaus bekannt machen. Live erstmals in Deutschlands Norden…

DOOL (NL):

Sie kamen, sahen – und siegten: DOOL sind der neue Stern an Hollands Rock-Himmel, eine durch und durch phänomenale Band, die mit ihren bisherigen Live-Auftritten in Holland (u.a. Raodburn) abgeräumt und zahlreiche Staunmäuler zurückgelassen hat. Zeitloser Classic Rock mit der Live-Macht von drei Gitarren, The Devil’s Blood-Harmonien, Sonic Youth, Dark Rock sowie eine kleine, aber feine Goth/Wave-Prise sind die Zutaten der Truppe, die aus folgenden illustren Persönlichkeiten besteht:

Ryanne van Dorst (Elle Bandita), Gesang & Gitarre

Micha Haring (The Devil’s Blood), Drums

Job van de Zande (The Devil’s Blood), Bass

Reinier Vermeulen (The New Media, Liar Of Golgotha), Gitarre

Nick Polak (Gold), Gitarre

Anschauen und Durchdrehen! : https://www.youtube.com/watch?v=wIMu_Wui2f0

DOOL werden beim Hell Over Hammaburg ihren ersten Festivalauftritt in Deutschland haben. Ihr Debütalbum wird bis dahin erschienen sein.

www.facebook.com/allthosewhowanderaredool

GRAVE MIASMA (UK)
Die englische Death-Metal-Macht GRAVE MIASMA, die soeben ihre brillante EP “Endless Pilgrimage” veröffentlicht hat, wird Hamburg heimsuchen. Euch erwartet ein mächtiger Orkan aus der Finsternis. Pechschwarzes, schwefliges Todesmetall-Chaos!
www.facebook.com/gravemiasma

VULTURE (D)
Achtung, Speed-Metal-Fans! “Victim To The Blade”, die Debüt-EP von VULTURE, ist der real deal! VULTURE besteht aus Mitgliedern von Quintessence, Bulldozing Bastard, Luzifer, Hellhunt und Wifebeater, und verbindet Einflüsse der frühen Speed und Thrash Metal-Helden wie Agent Steel, Slayer, Razor und alte Exodus. Raise your fists!
https://www.facebook.com/vulturekills/

ANGEL WITCH (UK)

Eine der einflussreichsten und kultigsten Bands der NWOBHM kommt nach Deutschland und beehrt uns mit einem ihrer handverlesenen Auftritte! ANGEL WITCH verbinden Black-Sabbath- und Deep-Purple-Wurzeln mit Judas-Priest-Dynamik und gehören zudem inhaltlich zu den Wegbereitern des vom Okkulten beeinflussten Metal.

www.facebook.com/angelwitchofficial

SORTILEGIA (CANADA)

Roher, gemeiner, abgründiger, archaischer, unproduzierter geht es nicht. Das finstere Duo aus Toronto zelebriert nichts anderes als: The Meaning of Höhlenmenschen-Black-Metal. Nichts für Schöngeister, aber alles für Freunde diabolischer Besessenheit!

https://sortilegia.bandcamp.com/

NIGHT VIPER (S)

Wilder, ungestümer, schneller, echter, hot rockin’ Heavy Metal aus Göteborg! Geiles Debütalbum („Night Viper“), kernige Riffs, große Melodien – und die hammermäßige Stimme von Sängerin Sofie Lee! Eure Haare werden fliegen und eure Patronengürtel glühen!

www.facebook.com/nightviperband

TYGERS OF PAN TANG (UK)

Eine weitere echte Legende des alten englischen Heavy Metal: Die TYGERS stehen nicht nur für absolute Klassiker wie „Wild Cat“ und „Spellbound“, sondern kündigen für Ende dieses Jahres ein neues Album an. Wir sind bereit…

www.facebook.com/tygersofpantangofficial

KHTHONIIK CERVIIKS (D)

Eine der spannendsten deutschen Bands aus dem Black/Death/Thrash-Dickicht, die es auf wundersame Weise schafft, Einflüsse aus dem schrägen Voivod-Kosmos mit Black- und Death Metal zu kombinieren – und dennoch greifbare Songs zu komponieren. Muss man gehört und gesehen haben!

www.facebook.com/Khthoniik-Cerviiks-1667196730203180

DARK FOREST (UK)

Etwa zeitgleich mit dieser Ankündigung geht die Band ins Studio und wird ihr neues Album “Beyond the Veil” einspielen, welches Ende des Jahres veröffentlicht und bei unserem Festival erstmals live vorgestellt werden soll. DARK FOREST sind neben Solstice Englands ganzer Stolz in Sachen Epic Metal. Kraftvolle Riffs, majestätische Melodien, heroische Attitüde: Metal at ist best!

www.facebook.com/Darkforestuk

QRIXKUOR (UK)

Ein Moloch, ein unbarmherziger Abwärtsstrudel, gefräßige Lava, ausgespuckt von bösen Zungen, eine grauenvolle Symbiose aus massivem und chaotischem Death Metal und orthodoxem Black Metal: QRIXKUOR veröffentlichen dieser Tage mit „Three Devil’s Dance“ einen absoluten Genre-Meilenstein – und sie führen nichts Gutes im Schilde, wenn sie über Hamburg herfallen.

www.facebook.com/qrixkuor

TAROT (Australia)

Du stehst auf Wishbone Ash der frühen Siebziger? Auf Ashbury? Uriah Heep? Thin Lizzy? Jethro Tull? Pagan Altar? Dann wirst du TAROT lieben! Bislang handelte es sich um ein Einmannprojekt des Australiers “The Hermit”, aber seit einiger Zeit hat sich ein echtes Line-Up herauskristallisiert – und nun ist die Band erstmals bereit für den Schritt nach Europa. Wir präsentieren euch hiermit den ersten europäischen Festivalauftritt in der Geschichte dieser originellen Band, die kürzlich ihr brillantes Album “Reflections” veröffentlicht hat!

www.facebook.com/tarotaus

SLAEGT (DK)

In rasantem Tempo hat sich diese junge Truppe aus Kopenhagen von einer Black-Metal-Band zu einem der hochwertigsten Vertreter des angeschwärzten Death Metal entwickelt. Die jüngste MLP “Beautiful And Damned” beinhaltet die seit langer Zeit besten Songs in der Schnittmenge Eucharist, Dissection, Dawn, alte Necrophobic und Unanimated.

www.facebook.com/Slaegt

YEAR OF THE COBRA (USA)

Nachdem wir die fantastische 10” “The Black Sun” gehört hatten, war klar: Dieses Duo aus Seattle (Drums, Bass & Gesang) MUSS nach Hamburg kommen! Betörender femininer Gesang mit gefährlichen Widerhaken, wuchtiger, minimalistischer Doom, alternativer Powerrock – und bis zu ihrem Auftritt beim HOH wird das Debütalbum ebenfalls veröffentlicht sein!

www.facebook.com/yearofthecobraband